Haarausfall stoppen

Wer Haarausfall stoppen will, muss sich auf radikale Umstellungen gefasst machen. Denn egal wodurch der Haarausfall verursacht wird, ohne Anstrengungen wird er nicht aufhören. Die Ursachen sind vielfältig und können durch Stress, einseitiger Ernährung, Umwelteinflüsse, falsches Shampoo, erblich bedingte Gründe oder Hormonumstellungen verursacht werden. Wie damit umzugehen ist und wie man Haarausfall stoppen (sowohl bei Frauen als auch bei Männern) klären wir hier.

Navigation

Haarausfall stoppen durch Vitamine?

Vitamine sind einer der wichtigsten Bausteine für nahezu alle Funktionen im Körper. Und so kann es auch sein, dass ein Mangel an Vitaminen Haarausfall verursacht. Ein Vitaminmangel kann beispielsweise durch eine einseitige oder schlechte Ernährung ausgelöst werden. Reflektiere am besten selbst, wie ausgewogen und abwechslungsreich Du Dich ernährst. Entscheidend für gesundes Haarwachstum sind die Vitamine aus der Gruppe B. Und in dieser Gruppe sind es insbesondere das Vitamin B12 und B7. Zu Vitamin B12 gibt es einen interessanten Artikel auf marcando. Biotin haben wir in einem eigenen Beitrag genauer betrachtet.

Was hilft am besten gegen Haarausfall?

Was ich zu Beginn einer Therapie rate ist es sich einen Moment zu entspannen und über die eigenen Lebensumstände zu reflektieren. Wie sieht mein Alltag aus? Wie hoch ist mein Stresslevel? Welchen Umwelteinflüssen setze ich meine Haare aus? Gibt es Haarausfall in meiner Familie? Wie steht es um meine Ernährung? Welche Pflegeprodukte nutze ich? All diese Fragen und noch einige mehr fügen sich oft zu einem Bild zusammen und machen deutlich, woran der Haarausfall liegen könnte. Und so klein dieser erste Schritt auch aussehen mag, ist er einer der größten, um Haarausfall zu stoppen. Bei Frauen kommt noch hinzu, dass Hormonumstellungen in der Schwangerschaft, der Geburt oder in den Wechseljahren ein Auslöser für Haarausfall sein können. Bei Männern hat Haarausfall oft erblich bedingte Ursachen. Aber auch dagegen lässt sich etwas tun. Der erste Schritt ist jedoch zu identifizieren, woher der Haarausfall kommt.

Was tun, wenn Haarausfall nicht aufhört?

Diese Frage ist für einen Außenstehenden leichter zu beantworten als für einen betroffenen. Denn die Antwort lautet zunächst: Keine Panik! Wenn der Haarausfall nicht stoppt, bedeutet das lediglich, dass die Behandlung bislang nicht richtig war. Es ist aber auch denkbar, dass man die richtige Behandlung hat, aber zu ungeduldig mit den Ergebnissen ist. Jede Behandlung braucht etwas Zeit, um seine Wirkung zu entfalten. Etwas Geduld ist daher ratsam.

Kann man hormonell bedingten Haarausfall stoppen?

Ja, es ist möglich hormonell bedingten Haarausfall zu stoppen. Hormonell bedingter Haarausfall ist einer der meist erforschten Ursachen für Haarausfall. Das führt dazu, dass es etliche Möglichkeiten zur Heilung von hormonell bedingtem Haarausfall gibt. Ganz weit vorne stehen dabei Lösungen mit Minoxidil. Zu Minoxidil haben wir einen eigenen Artikel verfasst. Aber auch für Konsumenten, die nach natürlichen Möglichkeiten gegen Haarausfall suchen gibt es etliche Möglichkeiten, um Haarausfall zu stoppen. Es gibt Heilpflanzen und Phytohormonen die einen ähnlichen Effekt wie Minoxidil haben, dabei jedoch viel sanfter zum Körper sind.

Wann hört der Haarausfall endlich auf?

Das hängt ganz stark von der aktuellen Behandlung ab. Haarausfall stoppen ist stets das Ziel. Doch mit der falschen Behandlung verzögert sich das oder ist gar nicht möglich. Wann der Haarausfall aufhört, ist von Methode zu Methode unterschiedlich. Es ist daher nicht pauschal zu beantworten, wann die ersten Erfolge zu sehen sind.

Welcher Mineralstoffmangel verursacht Haarausfall?

Mineralstoffe und Spurenelemente sind für den gesamten Körper und die meisten Abläufe im Körper entscheidend. So ist das auch mit dem Haarwachstum. Kollagen ist der Kleber, welcher die Haare am Kopf hält. Um Kollagen herzustellen, benötigt der Körper das Spurenelement Zink. Ein Zinkmangel würde die Kollagenproduktion einschränken und somit zu einer schwachen Haftung der Haare und somit zu Haarausfall führen. Zink kann als Nahrungsergänzungsmittel verwendet werden. Es kommt jedoch auch natürlich in Käse, Milch, Eiern und Fleisch vor.

Was hilft am besten, um Haarausfall zu stoppen bei Frauen?

Haarausfall stoppen ist für eine Frau mindestens so wichtig, wie für einen Mann. Aber auch bei Frauen gibt es keine pauschale Antwort auf diese Frage. Hormonell bedingter Haarausfall kann mit Minoxidil behandelt werden. Bei einer unausgewogenen Ernährung hat Minoxidil jedoch keine Wirkung. In diesen Fällen muss die Ernährung umgestellt werden und kurzfristig ist eine Nahrungsergänzung empfehlenswert.

Kann man mit Kopfmassagen Haarausfall stoppen?

Vorweg muss ich leider gleich enttäuschen: Ich konnte leider keine Studien für eine Verbindung zwischen Kopfmassagen und Haarausfall finden. Die Vorstellung mittels regelmäßiger Kopfmassagen den Haarausfall für immer zu beenden klingt mehr als verlockend. Einige fernöstliche, asiatisch und chinesische Therapien zur Behandlung von Haarausfall schließen jedoch die regelmäßige Massage der Kopfhaut ein. Der Gedanke dieser Methode besteht darin, die Produktion und Verteilung von Talg zu erhöhen. Talg gilt als ein Balsam für die Haare.

Peter Trebbel

Mein Name ist Peter Trebbel ich bin 42 Jahre alt und ein Experte auf dem Gebiet Haare, Haarwachstum, Haarausfall und Haarpflege. Meine besondere Leidenschaft gilt dem testen neuer Produkte, dem prüfen neuer Verfahren und dem teilen meiner Erfahrungen. Dabei geht ich immer sehr gewissenhaft ans Werk und arbeite mich tief in die Materie ein. Ich hoffe ich kann helfen und stehe für Fragen jederzeit parat. Grüße, Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.