Haarwurzel

Die Haarwurzel

Die Haarwurzel ist der Ursprung und der wichtigste Teil eines Haars. Auch Haarausfall hat in der Haarwurzel seinen Ursprung. Wer sich also mit der Bekämpfung von Haarausfall beschäftigt, muss zwangsläufig (und im wahrsten Sinne des Wortes) das Problem an der Wurzel angehen. Was genau die Haarwurzel für Funktionen übernimmt und wie uns das bei der Bekämpfung von Haarausfall hilft erfahrt ihr in diesem Artikel.

Die Haarwurzel ist der Bestandteil des Haares, der direkt in der Haut steckt und die wichtigsten Funktionen des Haars kontrolliert. In der Haarwurzel sitzen die Pigmentzellen, die über die Haarfarbe entscheiden. Mit steigendem Alter können diese Zellen absterben und verursachen so den Verlust der Haarfarbe. Neben den Pigmentzellen sind auch Talgdrüsen direkt an der Haarwurzel angebracht. Der Talg fettet jedes einzelne Haar ein und sorgt für einen natürlichen Schutz gegen Umwelteinflüsse.

Die Haarwurzel ist der hochaktive Bestandteil des Haars. Die Wurzel durchlebt Aktiv- und Ruhephasen. In Aktiven Phasen wächst das Haar, wohingegen das Haar in den Ruhephasen ausfällt. Die Aktiv- und Ruhephasen wechseln sich ab und sorgen so für den ständigen Austausch der Haare.

Haarverlust und die Haarwurzel

Haarverlust ist daher eine absolut natürliche Funktion. Jeder Mensch verliert im Durchschnitt 100 Haare am Tag mit Schwankungen zwischen 20 bis 200. Bei einer durchschnittlichen Menge von 100.000 Haare auf dem Kopf erneuert sich also alle 3 Jahre alle unsere Haare. In Ruhephasen wird die Verbindung zwischen dem Haar und der Haarwurzel schwächer und das Haar fällt aus. Die Haarwurzel bleibt in der Kopfhaut erhalten und generiert ein neues Haar.

3 Phasen des Haarwachstums

Während das Haar wächst, durchläuft es 3 Phasen:

    1. Anagenphase - Die Wachstumsphase

    Die Wachstumsphase ist der natürliche Zustand unsere Haare und die längste der 3 Phasen. Knapp 80% unserer Haare sind dauerthaft am wachsen und somit in der Anagenphase (Wachstumsphase). In diesem Stadium bildet sich das Haar aus der Wurzel und wächst. Diese Phase dauert zwischen 2 und 6 Jahre.

    2. Katagenphase - Die Übergangsphase

    In dieser sehr kurzen Phase mit einer Dauer von 2 bis 3 Wochen stellt die Haarwurzel die Zellproduktion ein und verliert die Verbindung zum Haar allmählich. Am Ende der Übergangsphase steht die Trennung des Haars von der Haarwurzel.

    Der Haarausfall zwischen der Katagenphase und der Telogenphase erfolgt absolut schmerzlos und in den meisten Fällen unbemerkt. Blutbahn und Nervenzellen wurden vom Haar getrennt. Beim kämen, duschen oder im Schlaf wird das Haar ohne groß aufzufallen abfallen.

    3. Telogenphase - Die Endphase

    Die Endphase ist das Ende eines Haares und der Beginn eines neuen Haares. Die Haarwurzel beginnt mit der Produktion eines neuen Haars und steht vor dem Übergang in die Wachstumsphase. Die Ausbildung des neuen Haars dauert etwa 2 bis 4 Monate.
Die Dauer der unterschiedlichen Phasen ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Auch das Wachstum der Haare, Länge, Dicke und Struktur sind genetisch bedingt und vom Menschen nur schwer beeinflussbar. Während auch die Haarfarbe genetisch bedingt ist, lässt sich diese jedoch recht simpel dauerhaft beeinflussen.

Die Haarwurzel braucht Vitamine und Nährstoffe

Ursprung aller Haare ist jedoch die Haarwurzel, wer daher gesundes Haar haben möchte, muss zwangsläufig die Haarwurzel schützen und pflegen. Die Aufgabe der Haarwurzel ständig neue Zellen zu produzieren ist recht aufwendig und verursacht einen hohen Nährstoff und Energieverbrauch. Um die Produktion zu gewährleisten ist eine ausreichende Eiweißzufuhr für eine solide Proteingrundlage und verschiedenen Vitaminen und Spurennährstoffe wichtig.

Die Haarwurzel ist es auch die geschwächt wird, wenn es zu erblich bedingtem Haarausfall kommt. In unserem Beitrag zu erblich bedingter Haarausfall kannst Du mehr dazu erfahren.

Die folgenden Vitamine, Nährstoffe und Pflegehinweise sind besonders wichtig für eine gesunde Haarwurzel:

Vitamin A (Retinol) gegen Haarausfall

Vitamin A oder Retinol hält den Haarschaft geschmeidig und stärkt ihnen gegen schädliche Reize aus der Umwelt. Vitamin A lässt sich in den folgenden Produkten finden: Fischöl Milchprodukten Karotten Aprikosen Paprika

Vitamin B gegen Haarausfall

Der Körper braucht die verschiedenen Vitamine des B-Komplexes insbesondere zur Regulierung der Talgproduktion und zur Aktivierung der Stoffwechselvorgänge in der Haarwurzel. So wird Entzündungen vorgebeugt und die Kopfhaut gesund erhalten. Vitamin B lässt sich in folgenden Produkten finden: Fleisch Eigelb Nüsse Weizenkeime Hülsenfrüchte

Vitamin C (Ascorbinsäure) gegen Haarausfall

Vitamin C wird im Blut benötigt, um Eisen zu binden und zu transportieren. Fehlt das Vitamin, gelangt das Eisen nicht dorthin, wohin es benötigt wird, zum Beispiel an die Haarwurzel. Vitamin C lässt sich in folgenden produkten finden: Zitrusfrüchte Kohlgemüse

Vitamin H (Biotin) gegen Haarausfall

Biotin sorgt dafür, dass sich der Schuppenpanzer des Haarschaftes eng schließt – das Haar wird stark und glänzend. Außerdem wirkt es entzündungshemmend. Vitamin H lässt sich in folgenden produkten finden: Fleisch Milch Vollkornprodukte Nüsse

Eisen gegen Haarausfall

Eisen ist eines der wichtigsten Spurenelemente für ein gesundes Zellwachstum. Eisen lässt sich in folgenden produkten finden: Hülsenfrüchte, Nüsse, Ölsamen, Getreideprodukte und einigen Fleischsorten

Kupfer und Zink gegen Haarausfall

Die beiden Spurennährstoffe aktivieren Enzyme und regen den Stoffwechsel an. Die Zellteilung – und damit das Haarwachstum – wird gefördert und Entzündungen wird vorgebeugt. Kupfer und Zink lässt sich in folgenden Produkten finden: Vollkornprodukte Hülsenfrüchte Trockenobst Nüsse Fleisch Eier Käse Austern

Talg entfernen gegen Haarausfall

Zuviel Talg sorgt nicht nur für eine strähnige Optik der Haarpracht, es kann die Poren verstopfen und für Entzündungen der Haut sorgen. Die Haare ordentlich zu waschen ist daher gesund.

Belastungen reduzieren gegen Haarausfall

Starkes Rubbeln, zum Beispiel nach dem Haarewaschen, oder das Tragen von Mützen belastet die Kopfhaut und regt die Talgproduktion an. Sanftes Ausdrücken des Langhaares und ein Handtuchturban statt Rubbeln schonen den Haaransatz und beruhigen die Talgdrüsen.

Optimale Pflegemittel gegen Haarausfall

Für schnell fettende Haare gibt es spezielle Shampoos und Pflegeprodukte. Diese sind besonders reizarm für die Kopfhaut, entfernen den überschüssigen Talg vom Haarschaft und reduzieren durch eine Filmbildung das Nachfetten der Haare. Ein optimales Shampoo zur Belebung des Haarfollikels und um erblich bedingten Haarausfall zu bremsen, ist Alpecin C1. In unserem Beitrag zum Koffeinshampoo erfährst Du mehr.

Richtiges Waschen gegen Haarausfall

Waschen ja, aber nicht zu heiß. Je wärmer das Wasser, desto weiter öffnen sich die Poren. Maximal lauwarmes Wasser, keine intensive Massage der Kopfhaut und ein kühles Abspülen am Schluss sind das richtige Waschrezept, um Haar zu entfetten. Die Poren schließen und beruhigen sich durch das kühle Wasser, die Talgproduktion geht zurück. Weshalb zu seltenes waschen ein Problem sein kann erfahrt ihr in unserem Beitrag zu fettigen Haaren.

Gesunde Haare bis zu den Wurzeln sind ein Zusammenspiel vieler Faktoren: Veranlagung, Ernährung, Gesundheitszustand, Lebensbedingungen. An einigen Stellschrauben lässt sich leicht drehen, an anderen gar nicht. Aber was den Haaren hilft, hilft dem Körper insgesamt – von der Wurzel an!

Peter Trebbel

Mein Name ist Peter Trebbel ich bin 42 Jahre alt und ein Experte auf dem Gebiet Haare, Haarwachstum, Haarausfall und Haarpflege. Meine besondere Leidenschaft gilt dem testen neuer Produkte, dem prüfen neuer Verfahren und dem teilen meiner Erfahrungen. Dabei geht ich immer sehr gewissenhaft ans Werk und arbeite mich tief in die Materie ein. Ich hoffe ich kann helfen und stehe für Fragen jederzeit parat. Grüße, Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.