Haarausfall durch Stress


Wenn die Haare dünner werden oder man gar komplett kahle Stellen auf dem Kopf feststellt, besteht die Gefahr von Haarausfall. Der Ausfall der Haare ist ein weit verbreitetes Phänomen. Fast jeder zweite Mann und jede fünfte Frau sind irgendwann in ihrem Leben mit dem Problem konfrontiert. Von Haarverlust wird gesprochen, sobald man mehr als 100 Haare pro Tag verliert. Meist bemerkt man es Morgens auf dem Kopfkissen, oder nach dem duschen im Abfluss.

Der Mensch hat etwa 130.000 Haare auf dem Kopf. Bis das Haar tatsächlich lichter wird, können daher einige Wochen vergehen. In dieser Zeit ist eine frühe Diagnose der Ursache und präventive Maßnahmen sehr wichtig. Die folgenden Tipps sollen helfen dem Haarausfall entgegen zu wirken oder ihn abzumildern falls man bereits betroffen ist. Aber kein Grund zur Panik. Denn für alle Probleme gibt es eine Lösung.

Was ist Haarausfall durch Stress?

Ein immer weiter verbreitete Ursache für Haarverlust ist Stress. Betroffene gibt es in jeder Altersschicht bei Männern als auch Frauen. Die hohe Belastung und damit verbundener Kopfschmerz führen bei den Betroffenen zu einer Verengung der Blutgefäße in der Kopfhaut. An diesen Stellen sammelt sich das haarschädliche Hormon DHT besonders stark an und schwächt die Haarwurzel.

In vielen Fällen kommt der Haarausfall in Verbindung mit einer größeren Veränderung im Leben einher. In der Partnerschaft, beruflich, im Freundeskreis oder gesundheitlich. Diese Veränderung verursacht Stress. In manchen Fällen wird dieser Stress nicht als solcher wahrgenommen, unterbewusst ist der Körper jedoch in einem aufwendigen Verarbeitungsprozess. Dieser Stress kann dann zu Haarausfall führen, dies wiederrum verursacht Verunsicherung beim betroffenen und man gerät in einen Kreislauf, der zu Stress und weiterem Haarausfall führt.

Eine Folge von Stress muss nicht immer gleich Haarausfall sein. In vielen Fällen kommt es zunächst nur zu einer Verschelchterung der Haarstruktur. Das könnte beispielsweise Spliss oder fettige Haare sein. In den beiden berichten gehen wir konkret auf die Symptome ein.

Ursachen von Stress und Haarausfall identifizieren und lösen

Oft ist das leichter gesagt, als getan, aber die Identifikation des Auslösers für den Stress ist ein wesentlicher Bestandteil, um dem Haarausfall zu lindern. Hiermit ist mitnichten gemeint, dass gleich eine Lösung für die Probleme gefunden werden muss, aber die Identifikation des Grunds für den Stress ist ein erster Schritt um eine Lösung zu finden.

Wem es schwer fällt die Ursache zu identifizieren, sollte sich folgende recht simple Frage stellen: “Was hat sich in den letzten Tagen Wochen in meinem Umfeld verändert?” Oft lässt sich so zumindest eingrenzen, woher die Probleme kommen könnten.

Sehr gut! Den ersten Schritt haben wir geschafft. Nun haben wir die Lösung selbst in der Hand und können uns den Problemen stellen. Die Probleme zu lösen ist selbstverständlich die naheliegendste Lösung, dies ist aber in vielen Fällen noch schwieriger als sie zu identifizieren. Deshalb gehen wir in diesem Beitrag darauf ein, was abgesehen von der direkten Lösung noch getan werden kann.

5 Tipps die wirklich helfen!

Sport als Lösung für Haarausfall durch Stress

Stress ist nicht nur eine mentale Krankheit, es hat auch ganz deutliche Auswirkungen auf die Physis. Trägheit, Schmerzen in den Gelenken und Müdigkeit sind nur einige Anzeichen. Stress kann auch erhöhten Blutdruck und Herzrasen auslösen. Diese Symptome sollten jedoch nur temporär auftreten, sind aber nicht weniger Grund zur Sorge. Es ist wichtig den Körper zurück in ein Gleichgewicht zu bringen und das Stresslevel zu senken, um den Haarausfall zu vermeiden.

Eine Möglichkeit um das Gleichgewicht zurück zu bekommen und dem Körper gegen die Auswirkungen vom Stress zu rüsten ist Sport um so für einen Abbau des Stresses zu sorgen. Es muss nicht Leistungssport sein, aber der Puls sollte hoch gehen und es ist nicht verboten dabei zu schwitzen. Etwa 30 Minuten täglich sollten absolut ausreichen, um den körperlichen Symptomen von Stress entgegen zu wirken.

Meditation um stressbedingten Haarausfall zu lindern

Wer ein ausgesprochener Sportmuffel ist, sollte sich natürlich nicht dazu zwingen sich mehr zu bewegen und so noch mehr Stress aufbauen. Eine drastische Entschleunigung und Ruhe können ganz ähnlich helfen wie 30 Minuten joggen. Wichtig ist es nur, sich auch ernsthaft die Zeit zu nehmen und etwas Zeit zu nehmen um zu sich zu kommen.

Zur Meditation gibt es viele Ansätze, die erfolgsversprechend sind. Ob mit Meditationsmusik, in vollkommener Stille oder während einer Zugfahrt, was für Dich passend ist, musst Du selbst herausfinden. Auch die Liege-, Sitz oder sogar Stehposition ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Wichtig ist es der Meditation ausreichend Zeit zu geben um auf den Geist und den Körper zu wirken. Nach der Meditation sollte man sich erholt und ausgeglichen fühlen.

Die richtige Ernährung um stressbedingten Haarausfall zu vermeiden

Durch Erkrankungen wie Bulimie oder aufgrund einer einseitigen Ernährung können im Körper gewisse Mangelerscheinungen auftreten. Die Folge davon kann Haarausfall sein. Die Lösung lautet im Idealfall seine Ernährung “einfach” umzustellen.

Das eine Umstellung nicht immer so einfach ist, weiß man meist aus der eigenen Erfahrung. Wer das bereits für sich weiß sollte daher gleich auf externe Hilfe zurückgreifen. Ernährungsberater oder Ernährungscoaches sind eine optimale Möglichkeit einen externen Antrieb zu erhalten.

Die Autoimmun-Lösung

Das Kochbuch für eine ausgewogene Ernährung um Haarausfall vorzubeugen und zu bekämpfen. Die von Dr. Myers entwickelte Methode hilft dabei, das Immunsystem durch die richtige Ernährung und Lebensweise wieder in den Griff zu bekommen und verschiedene Erkrankungen von Hashimoto bis Rheuma erfolgreich zu behandeln. 150 leckere Rezepte für jede Gelegenheit und Tageszeit.

Mit einem neuem Hobby Stress vermeiden

Um Haarausfall aufgrund von Stress zu vermeiden, kann es nötig sein zusätzlichen Stress hinzuzufügen. Aber nicht irgendeinen Stress, sondern sogenannten positiven Stress. Positiver Stress sind Verpflichtung im privatem Umfeld mit Freunden und Familie oder für Hobbies. Diese Art von Stress führt nachweislich zu einem positiven Selbstwertgefühl und ausgeglichenem Seelenleben. Der übrige Stress verliert an Bedeutung und man gewinnt Distanz zu den Ursachen.

YouTube Video zu Haarausfall und Stress

Im folgenden Video wird nochmal auf die Zusammenhänge von Alopecia und Stress eingegangen. Es ist ein anschaulicher kurzer Film, der direkt auf den Punkt kommt. Wir können das nur empfehlen:

Kann Haarausfall psychische Ursachen wie Stress oder Depression haben?

Ja, durch eine psychische Belastung können die Haare ausfallen. Unser psychisches Wohlbefinden hat einen sehr großen Einfluss auf unseren gesamten Körper und dessen Gesundheit. Durch Stress, Depression, Liebeskummer, Sehnsucht oder ähnliche Verletzungen unseres seelischen Wohlbefindens, belasten wir unseren Körper. Als Reaktion werden vermehrt Katecholamine (wie Adrenalin, Noradrenalin und Dopamin) und Glucokortikoiden (insbesondere Cortisol) ausgeschüttet. Diese Hormone sollen dabei helfen die Ursache der Belastung zu lösen. Leider haben sie jedoch teilweise als Nebenwirkung einen negativen Einfluss auf die Haarwurzel und können somit zum Ausfall der haare führen.

Wie äußert sich stressbedingter Haarausfall?

Stress führt nicht direkt und nicht augenblicklich zu vermehrten Ausfall der Haare. Erst ein längerer Zeitraum von mindestens einigen Wochen bis hin zu mehreren Monaten (abhängig vom übrigen gesundheitlichem Befinden) kann zu auffälligem Haarausfall führen. Die betroffenen stellen in der Bürste, auf dem Kopfkissen oder beim duschen einen erhöhten Verlust der Haare fest. Der Ausfall der Haare ist in den meisten Fällen diffus und ganzheitlich. Man spricht in solchen Fällen von Alopecia Areata.

Warum fallen Haare bei Stress aus?

Um die seelische Belastung zu lösen, schüttet der Körper vermehrt Katecholamine (wie Adrenalin, Noradrenalin und Dopamin) und Glucokortikoiden (insbesondere Cortisol) aus. Als Nebenwirkung dieser Hormone, insbesondere des Cortisol, wird das Haarwachstum gehemmt. Dies führt dazu, dass die Haarwurzel in die Ruhephase geht und das Haar unterversorgt wird. Nach wenigen Tagen fällt das Haar als Folge aus.

Kann eine Depression zu Haarausfall führen?

Ja, jede psychische Krankheit wirkt sich auch auf den restlichen Organismus aus. Genau wie der Körper auf Gefühle wie Angst, Trauer oder freude reagiert, reagiert er auch auf eine Depression. Durch die verstärkte Ausschüttung von Hormonen, wird die Wachstumsphase des Haarfollikels gestört. Ausfall der Haare ist die Folge.

Was tun bei Haarausfall durch Stress?

Guter Rat kann bei Alopecia Areata durch Stress teuer sein. Wir haben 5 Lösungsansätze was man tun kann um eine Lösung zu finden.
  • Sport als Lösung für Haarausfall durch Stress
  • Meditation um stressbedingten Haarausfall zu lindern
  • Die richtige Ernährung um stressbedingten Haarausfall zu vermeiden
  • Die Autoimmun-Lösung
  • Mit einem neuem Hobby Stress vermeiden


  • Produktvergleich – Anti-Stress-Produkte

    Bei wem Sport, Meditation, Ernährungsumstellung oder neue Hobbys nicht helfen, sollte es mit zusätzlichen Hilfsmitteln versuchen. Im folgenden vergleichen wir 3 Hilfsmittel, die die Entspannung erhöhen sollen. Wichtig ist jedoch, und das betrifft alle Lösungsversuche, dass man sich darauf einlässt und dem Versuch eine echte Chance gibt.

    Antistressball Antistresswürfel Antistress-Zengarten
    Anti Stress Ball Anti Stress Würfel Anti Stress Zengarten
    Geeignet für…
    Insbesondere für akut stressvolle Situationen geeignet um kurzfristig Entspannung zu erhalten.
    Geeignet für…
    Geeignet zur kurzweiligen Entspannung und kreativen Ablenkung. Jedoch nicht für akut stressigen Situationen geeignet.
    Geeignet für…
    Für geplante Entspannungsphasen geeignet um eine Tiefenentspannung zu erreichen.
    Anwendung
    Der Ball wird geknetet um Druck darüber abzuleiten.
    Anwendung
    Die kleinen Einzelteile des Würfels werden individuell und auf kreative weise zusammengesetzt. Er kann aber auch gegen die Wand geworfen werden.
    Anwendung
    Der Zengarten soll zur Kreativen Entfaltung und Spiegel der inneren Ruhe genutzt werden.
    Material
    Der Stressball ist mit Gel gefüllt und mit umweltfreundlichen Material höchster Qualität umhüllt. Das Gel ist nicht giftig, hypoallergen, latex- und BPA-frei und daher extrem langlebig.
    Material
    Die Würfelteile sind mit einer Nickel-Kupfer-Beschichtung umgeben. Die einzelnen Teile sind magnetisch und halten dadurch zusammen.
    Material
    Der Zengarten besteht aus diversen Materialien und natürlich Sand.
    Versand
    KOSTENLOS
    Versand
    KOSTENLOS
    Versand
    KOSTENLOS
    Bewertung
    ⭐⭐⭐☆ 4/5
    Bewertung
    ⭐⭐⭐⭐⭐ 5/5
    Bewertung
    ⭐⭐⭐☆ 4/5
    Lieferzeit
    1-3 Tage
    Lieferzeit
    1-3 Tage
    Lieferzeit
    1-3 Tage



    Peter Trebbel

    Mein Name ist Peter Trebbel ich bin 42 Jahre alt und ein Experte auf dem Gebiet Haare, Haarwachstum, Haarausfall und Haarpflege. Meine besondere Leidenschaft gilt dem testen neuer Produkte, dem prüfen neuer Verfahren und dem teilen meiner Erfahrungen. Dabei geht ich immer sehr gewissenhaft ans Werk und arbeite mich tief in die Materie ein. Ich hoffe ich kann helfen und stehe für Fragen jederzeit parat. Grüße, Peter

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.